Bioresonanz-Therapie

 

Die Bioresonanz-Terapie (BRT) ist ein ganzheitliches Diagnose- und Therapieverfahren, bei dem mit patienteneigenen Energien und Schwingungen gearbeitet wird. Gemäß den Aussagen Albert Einsteins ist Materie verdichtete Energie und strahlt auch selbst Energie ab. Diese Energien sind elekromagnetischer Natur. Jedes Gewebe und jedes Organ weist ein typisches Schwingungsmuster auf. Alle chemischen und biochemischen Vorgänge im Körper von Mensch und Tier werden durch solche elektromagnetischen Schwingungen gesteuert.

 

 

Gesunde Zellen strahlen jedoch ein anderes Frequenzspektrum ab als kranke. Und auch Zellen, die nicht mehr richtig funktionieren, somit also im entsprechenden Oragn oder Organsystem eine Funktionsstörung bewirken weisen ein eigens Schwingungsspektrum auf. Aber auch Viren, Bakterien und Pollen besitzen jeweils Frequenzen mit ganz individueller Charakteristik auf. Diese Schwingungen lassen sich therapeutisch nutzen.  

 

 

 

Es sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass die hier beschriebene Wirkweise der Bioresonanz-Therapie lediglich ein Erklärungsmodell darstellt. Wie diese Therapieform im einzelnen auf den Organismus wirkt, welche genauen Auswirkungen sie auf die biochemischen Prozesse im Körper hat und was schließlich zu einer Gesundung führt, kann nach streng wissenschaftlichen Erkenntnissen heute nicht erfasst werden. Der erfahrene Therapeut – und letztlich auch der Patient – weiß die heilende Wirkung der Bioresonanz-Therapie jedoch zu schätzen, unabhängig davon, ob diese nun wissenschaftlich nachweisbar ist.